Chronik

2006 feierte der SC Mittersill seinen 60. Geburtstag. Gegründet in der Zeit der schwierigen Nachkriegsjahre, entwickelte sich der Club im Laufe der Jahrzehnte zu einem modernen Mehrspartenverein mit derzeit ca. 700 Mitgliedern.

Der Verein erlebte viele Höhen und Tiefen, er ist seit jeher ein Spiegelbild gesellschaftlicher Strömungen und sieht deshalb gerade in der modernen Zeit seine Hauptaufgabe darin, ein aktives Freizeitangebot für die Jugend anzubieten und ein Treffpunkt all jener zu sein, die sportlichen Hobbys nachgehen wollen.

Von bescheidenen Anfängen an entstand im Laufe der Jahre eine Sportanlage, die im Land Salzburg keinen Vergleich zu scheuen braucht. Im Jubiläumsjahr bekam der SCM als besonderes Geschenk von der damaligen Marktgemeinde Mittersill ein modernes Sportheim. Die Innenausstattung dieses Schmuckstücks oblag dem Verein, der mit großzügiger Hilfe vieler Firmen und Betriebe sowie seiner Mitglieder und Freunde diese Aufgabe für alle zufrieden stellend erfüllen konnte.

In diesem modernen Haus sind neben den notwendigen Räumlichkeiten für Fußballer, Schiedsrichter und Tennisspieler auch das SCM-Büro sowie ein Sportlerstüberl untergebracht.

Der SC Mittersill verfügt über eine eigene Vereinszeitung, gepflegte Sportanlagen für Tennis und Fußball und für Schiwettkämpfe über eine Rennstrecke am Pass Thurn.

Der SC Mittersill stützt sich auf seine „Kernkompetenzen“ Wintersport, Fußball und Tennis, hat aber in seiner bisherigen Geschichte für kürzer oder länger weitere Sektionen unter seinem Dach versammelt, wie z.B. Judo, Eishockey, Volleyball.

Seit 6. Juli 2018 gibt es Radsport als neue Sektion im Sportclub Mittersill.

Die Geschichte des Vereins in den ersten 50 Jahren sind in der Gemeindechronik I, erschienen 1985, sowie in der Festschrift „50 Jahre SCM“, erschienen 1996, ausführlich dokumentiert.

Text: Anton Weichselbraun